«

»

Fördermöglichkeiten für Jugendliche mit schlechten Startchancen für die Ausbildung

Die Handwerkskammer für Osftriesland macht darauf aufmerksam, daß es ein neues Programm mit finanzieller Fördermöglichkeit für die Ausbildung von Jugendlichen mit schlechten Startchancen gibt. Das Programm „Chance betriebliche Ausbildung“ wurde vom Land Niedersachsen initiert, um die Auswirkungen des doppelten Abiturjahrganges und des Aussetzens der Wehrpflicht auf den Ausbildungsstellenmarkt aufzufangen.
Gefördert wird die Ausbildung in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in anerkannten Berufen nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) oder der Handwerksordnung (HwO). Die Betriebe können die Zuwendung beantragen, wenn sie Bewerber einstellen, die beispielsweise keinen allgemeinbildenden Schulabschluss, die Förderschule besucht oder einen schlechten Hauptschulabschluss haben. Dieser gilt als schlecht, wenn der Notendurchschnitt aller erteilten Fächer bei 3,5 oder darunter liegt. Die Laufzeit des Programms ist auf die kommenden beiden Ausbildungsjahre (spätester Ausbildungsbeginn 1. März 2013) beschränkt.
Bitte darauf achten, daß die Ausbildungsverträge vor Unterzeichnug des Ausbildungsvertrages bei der NBank gestellt werden.

Hilfe bietet in allen Fragen bei diesem Anliegen die Handwerkskammer Aurich, Ausbildungsberater Carsten Berenstecher.
Er ist zu erreichen via Telefon: (04941) 1797-46 oder auch E-Mail: c.berenstecher@hwk-aurich.de.