«

»

Vortrag zum Thema Forderungsmanagement

Über das Forderungsmanagement hat Frau Karin Wessels-Kuipers, Rechtsanwältin und Geschäftsführerin der COMPASS-INKASSO GmbH, am 3. Juni 2014 referiert. Ein sehr sensibles Thema, denn gerade im Handwerk gilt häufig noch das persönliche Wort. Wenn der Schuldner aber seiner Verpflichtung zur Zahlung nicht nachkommt, sollt man auf jeden Fall das Ziel der Zahlung zeitnah und vehement verfolgen. Im Handwerk werden häufig die Zahlungsziele seitens der Schuldner überzogen. Frau Wessels-Kuipers rät, darauf hinzuweisen, dass nach dem Zahlungsziel automatisch nach 30 Tagen der Schuldner in Verzug gerät.

 

Wenn Forderungen nicht gezahlt werden, kann ein Inkasso-Büro in Aktion treten. Diese haben vielfältige Möglichkeiten, um Forderungen einzubringen. Insbesondere wird hier die Liquidität des Schuldner geprüft. An erster Stelle – so Frau Wessels-Kuipers – steht für Ihre Firma allerdings, beide Fronten zusammen zu bringen und häufig ist es ihr möglich, Ratenzahlungen zu vereinbaren.

Gerne steht sie auch zu einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.
Hier finden Sie weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten: http://www.compass-inkasso.de